Hilfen für Mutter und Kind

Junge Mütter benötigen bei der Ausbildung lebenspraktischer Fähigkeiten für die Versorgung ihrer Kinder und bei der Bewältigung des Alltags sowie bei ihrem Bemühen um die eigene schulische  und berufliche Integration umfangreiche sozialpädagogische und kinderpflegerische Unterstützung - und dieses so früh wie möglich.

Hilfen für Mutter und Kind

Ziele

 

Stationäre Angebote in unserem Zentrum für Mutter und Kind in Minden

In unserem neuen Zentrum an der Friedrichstaße in Minden bewohnen Mutter und Kind eine eigene Wohnung. Die Betreuung beinhaltet sozialpädagogische und kinderpflegerische Leistungen sowie eine Nachtbereitschaft.

Mutter-Kind-Zentrum Friedrichstraße

Ambulante Betreuung

Die jungen Frauen leben mit ihren Kindern in einer angemieteten Wohnung der Einrichtung. Die Betreuung beinhaltet dabei sozialpädagogische und kinderpflegerische Leistungen. Im Rahmen der Hilfeplanung wird zur Krisenintervention eine ständige Rufbereitschaft vereinbart. Eine Verselbständigung der jungen Mütter im Lebensfeld ist das zentrale Anliegen dieses Betreuungskonzeptes.

Ambulante Betreuung in der Lindenstraße Minden

Frühe Hilfen

Durch frühe Hilfen wollen wir präventiv handeln und wirken. Es geht in diesem Konzept der "Frühen Hilfen" darum, Überforderungssituationen junger Mütter, die in der Folge in Kindesvernachlässigung enden könnten, frühzeitig aufzufangen. Es geht vorrangig um Entlastung, Beratung, Unterstützung und Begleitung.

Nicole WeberAnsprechpartnerin

Nicole Weber, Erzieherin, Sozialtherapeutin
Zentrum für Mutter und Kind,
Friedrichstraße 17, Minden

Telefon: 0571-97209425
E-Mail: muki-friedrichstrasse@ebh-minden.de


Gabriele HaukampAnsprechpartnerin

Gabriele Haukamp, Dipl. Sozialpädagogin

Telefon: 0571-28632
E-Mail: muki@ebh-minden.de



Uwe BöhmAnsprechpartner

Uwe Böhm, Dipl. Sozialpädagoge

Telefon: 0571-28632
E-Mail: uweboehmsbw@web.de